Montag, 11. April 2011

Chemtrails - giftige Kondensstreifen - das grosse TABU!

Zur Zeit geistern in den alternativen Medien mal wieder diverse Berichte, Diskussionen und Veröffentlichungen zum Thema "Chemtrails" herum,  so dass auch ich mich jetzt entschlossen habe, mich mit diesem Thema mal wieder etwas intensiver zu beschäftigen. Meine Überlegungen dazu teilen sich in kleinere Teilgebiete auf, die sich z.T. erheblich unterscheiden und auch widersprechen, daher wohl auch nicht dazu geeignet sein werden, dieses kontroverse Thema zu einem entgültigen, wahrheitsgemäßen Abschluß zu führen?

Jedoch will ich das auch gar nicht! 

Denn meiner Meinung nach ist dieses Themenspektrum "viel zu heiß", als das man es einfach so beiseite legen könnte. Schließlich geht es im Wesentlichen dabei um nichts geringeres als unser aller Gesundheit - und hierbei sollten ALLE Argumente genau hinterfragt werden! Auch, und gerade die "Unglaubwürdigsten"...

Beginnt man sich einmal intensiv mit dem Thema Chemtrails zu beschäftigen, so fällt einem schnell auf, dass es sich hierbei SCHEINBAR um ein genauso umstrittenes Thema zu handeln scheint, w.z.B. 9/11 oder die UFO-Diskussion. Absicht? 
Mag es jetzt auch "überspitzt" klingen, so vergleiche man einfach mal die "Suchergebnisse" zum Thema!

Gibt man bei Gockel den Begriff "Chemtrails" ein, heißt es im Ergebnis: mehr als 5,6 Mio Treffer. Ähnlich verhält es sich bei der Suche auf YouTube, dort bekommt man ca. 75.400 mögliche Ergebnisse. 
(Stand April 2011)

Beschäftigt man sich nun etwas intensiver, d.h. stundenlanges lesen von diversen Artikeln, sichten von unzähligen Dokus, Videobeiträgen und auch Vorträgen, so müsste (theoretisch) jede/r Interessierte auf ein ähnlich einzuschätzendes Ergebnis kommen, wie ich?! Hierzu am Ende mein Fazit!

Zum einen gibt es die "Fraktion der Vertreter zur Theorie: Chemtrails als Wetterwaffe/Geo-Engineering". Die andere Fraktion wären die Vertreter der Theorie: "Chemtrails sind großangelegte Vergiftungsaktionen zur Bevölkerungsreduktion". Und die dritte Fraktion, welche die Mehrheit darstellt, geht von einem ganz normalen "Phänomen" durch Flugzeugabgase aus und erklärt damit die seltsamen Himmelsstreifen. Ohne dem weiter nach zu gehen, was m.M.n. ein sehr oberflächliches und gefährliches Denkmuster offenbart.

Nun - alles in allem betrachtet sehr unterschiedliche, teils gewöhnungsbedürftige, schwer nachvollziehbare Argumente auf die man stößt - doch mittlerweile glaube ich, dass die "Wahrheit" irgendwo dazwischen liegen muss. Und genau mit dieser Art der offenen Analyse des Themas komme ich letztendlich zu sehr brisanten, wie auch hochaktuellen Hintergründen im Zusammenhang mit den benannten Chemtrails. Deshalb jetzt mein ausführlicher Exkurs zum Thema:

Chemtrails - Was ist das oder was ist damit überhaupt gemeint?

seltsame Himmelsstreifen/ Chemtrails?

Bei den sogenannten Chemtrails handelt es sich nach weitläufiger Meinung um "atypische Kondensstreifen" hinter Flugzeugen, welche sich durch bestimmte Unterschiede genau definieren lassen. Der auffälligste Unterschied zu "normalen" Kondensstreifen ist ihre Beständigkeit.
Während die normalen Kondensstreifen hinter Flugzeugen sich bereits nach wenigen Minuten wieder "auflösen", bleiben Chemtrails manchmal über Stunden am Himmel zu sehen. Dabei fächern diese sich auf und bilden einen milchigen Schleier, welcher das Blau des Himmels in ein unansehliches grau-blau "verfärbt". Oft werden bei diesen Vorgängen auch "Regenbogen-Effekte" beobachtet, die sich anhand von großflächigen, spektralen Lichtbrechungen erkennen lassen.

Ein weiteres Indiz für "chemische Streifen" am Himmel sind die oftmals deutlich erkennbaren Gittermuster, welche wie "hingemalt" aussehen:

Da diese Gitter oftmals fernab von gängigen Flugrouten beobachtet werden, muss man wohl von einem absichtlichen Herstellen dieser "Himmelserscheinungen" ausgehen. Was wiederum den Vertretern der "Geo-Engeneering-Experimente" recht geben könnte.

Grob zusammengefasst geht es bei den sogenannten "Geo-Engineering-Experimenten" darum, die Stratosphäre mit diversen Teilchen zu "impfen" (z.B. Aluminium, Barium, Blei, Schwefel, Strontium und Silberjodid), um so, entweder einen Kühlungseffekt auf der Erde zu erzeugen oder auch es in bestimmten Regionen mehr oder weniger stark regnen zu lassen.  Quasi die künstliche Wettermanipulation
Zur Abkühlung wird durch die erhöhte Reflexion des natürlichen Sonnenlichts, an den entsprechenden künstlich verteilten Teilchen, eine dauerhafte Abkühlung (als ein Gegeneffekt zur "Klima-Erwärmung") der gesamten Erdatmosphäre  erzeugt - in der Theorie jedenfalls.

Versucht man diesen weltumspannenden Experimenten etwas tiefer hinterher zu recherchieren, so landet man schnell bei "Wettermanipulation als Kriegswaffe", "künstlichen Stürmen oder Erdbeben". Alles in allem sehr kontrovers und sehr undurchsichtig. Da ist eine Menge Unsinn dabei - jedoch auch ein paar handfeste Fakten, welche von hochrangigen Regierungsbehörden bereits öffentlich bestätigt wurden. Was zumindest bedeutet, dass es solche Überlegungen und Experimente tatsächlich gibt!

Da dieser Teil der Diskussion zu umfangreich und vielschichtig ist, möchte ich jede/n Leser_in darum bitten, sich weitergehend selbst zu informieren. Denn mein "Platz hier" und meine Zeit sind leider begrenzt, um auf alle Argumente ausführlich einzugehen.

Was mich bei meinen Recherchen immer wieder (ver)zweifeln ließ, waren die schier unzähligen Beweise für "chemische Streifen" am Himmel, welche durch unzählige Fotos und Videos belegt sind. Entgegen dazu gibt es aber nur wenige offiziell bestätigte Experimente mit künstlich in die Atmosphäre verbrachte Teilchen. Was widerum keine Erklärung bietet für die sehr häufig nachgewiesenen "künstlichen, zum Teil stark gesundheitsschädigenden Partikel" in unzähligen Proben von Niederschlägen, aus solchen "Himmelsstreifen". Alles sehr verwirrend.

Und - wie bringt man diese offensichtlichen Widersprüche nun "unter einen Hut"? 

Entweder die Regierungen der westlichen Industrienationen erlauben fast täglich geheime "Sprüh-Experimente" direkt über unseren Köpfen oder aber, es muss noch etwas anderes eine große Rolle dabei spielen? Um nun diese Fakten näher zu erläutern muss ich leider wieder etwas weiter ausholen. Beginnend in den 1980er Jahren.

Noch unter dem Schock der Ölknappheit am Ende der Siebziger und mit dem stetig wachsendem Interesse der Bürger an Umweltschutzthemen, entschlossen sich die Regierungen der großen Industrienationen zu mehreren Gesetzesentwürfen beim Thema "ölbasierende Kraftstoffe".
Wohl auch durch die Diskussionen um den damaligen "sauren Regen", beschloss man bei Kraftstoffen auf den Verzicht von Blei, sowie der stetigen Abnahme von Schwefel und anderen Zusatzstoffen.

Die weitere geopolitische Entwicklung am Ende der Achtziger brachte dann auch ein Umdenken in Sachen internationaler, standardisierter Luftfahrt mit sich.

Kurzum, man entschied sich für eine international anerkannte Angleichung bei den verschiedenen Flugzeugkraftstoffen - dem Kerosin.
Dieses wurde ab da nach festgelegten Standards und entsprechenden Nutzungsbedingungen hergestellt, mit entsprechenden Zusatzstoffen versehen und großflächig in der zivilen, wie auch militärischen Luftfahrt eingesetzt.

Seltsamerweise beziehen sich die ersten zaghaften Untersuchungen zu Chemtrails genau auf diesen Zeitraum - nämlich Anfang der 1990er Jahre. Damals tatsächlich noch unter dem Aspekt einer eventuellen Gesundheitsgefährdung für die allgemeine Bevölkerung.

Mit Ausbruch diverser kriegerischer Auseinandersetzungen, wie z.B. dem Kosovo-Konflikt,  sowie der stetigen Zunahme bei der zivilen Luftfahrt, mit entsprechenden Umsatzmilliarden, traten diese Bedenken jedoch wieder in den Hintergrund und wurden offiziell auch nie wieder "hervor gekramt".

Man muss dabei wissen, dass nicht nur die Flug- und petrochemische Industrie, sondern auch und gerade das Militärbündnis der NATO ein besonderes Interesse daran hatten, diesen Bedenken erst gar keine öffentliche Aufmerksamkeit zu teil werden zu lassen! Es wurde absichtlich gemauert, verharmlost und abgewiegelt. Auch von staatlicher Seite her, gab es weder Interesse noch Fördergelder zur Untersuchung dieser "Himmelsphänomene". Interessant - nicht wahr?

Selbst in den sogenannten "Bürger- oder Umweltinitiativen" gab es kein Interesse an einer diesbezüglichen Untersuchung. Hierzu möchte ich nur Herrn Werner Altnickel, als ehem. Greenpeace-Aktivisten nennen, welcher sich bis heute für dieses Thema einsetzt. Jedoch nicht ohne auf seine z.T. sehr extrovertierte und umstrittene Sichtweise hinzuweisen, welche man sehr stark differenzieren sollte!

Um nun etwas detailierter auf die Entwicklung in der zivilen und militärischen Luftfahrt, mit den entsprechenden Kerosin-Arten einzugehen, möchte ich an dieser Stelle eine kurze Übersicht liefern.

Die weitverbreitetsten Kerosinarten sind: Jet-A, Jet-A-1 und Jet-B für zivile Nutzung, sowie Jet-5 und Jet-8-100 für militärische Zwecke. Die größten Unterschiede liegen jeweils in der Höhe des Flamm- und Gefrierpunktes, aber auch in den verwendeten Zusatzstoffen, den sogenannten Additiven: Antistatikmittel, Emulgatoren zur Wasserbindung im Tank, Korrosionsschutz- und Fließmittel, Anti-Schaummittel, Additive gegen Verschlammung und Zusatzstoffe, die die Schwarzrauchentwicklung eindämmen sollen.

Häufig verwendete "Zusatzstoffe" sind u.a.: Kobalt, Molybdän, Platin, Nickel, Barium als Katalysatoren, sowie: Blei, Halogene, Benzene, Tulole, Xylene und Naphtene und bei militärisch genutzten Treibstoffen eventuell in größeren Mengen Ethylen-Dibromethan und Flour-Tenside (w.z.B. Perfluoroktansulfonsäure). Letztere sollen die Eigenschaften des "Sprits" an die jeweiligen Nutzungsbedingungen anpassen und somit die Effektivität des Kerosins stark erhöhen.
Wer jemanden kennt, der zufällig in Chemie promoviert hat, sollte sich einmal intensiv über die Gefahren dieser Stoffe aufklären lassen! Denn teilweise geht es hier um erhöhte Risiken für Atemwegserkrankungen, Haut-, Knochen- und Gewebeanomalien, bis hin zu stark erhöhte Krebsrisiken - besonders rund um Flugplätze und in "Ein- und Abflug-Schneisen"...

Und wie gesagt - alles dank des "versprühens" von Kerosin-Verbrennungsrückständen durch die Luftfahrt, zivil UND militärisch - über unser aller Köpfe und OHNE das sich die politisch Verantwortlichen darum scheren würden!!!
Das es solche Gefahren gibt ist in der Luftfahrt selbst schon lange kein Geheimnis mehr - man lese sich nur mal das folgende PDF ---Hier--- (Seite 1, Absatz 4) genau durch, mit dem u.a. über die chemischen Gesundheitsrisiken von Mitarbeitern in der zivilen Luftfahrt informiert wird.

Wenn man meiner Überlegung hier folgt und sich vor Augen hält, dass selbst die Mineralölwirtschaft von einem stetig steigendem Verbrauch von Öl für Kerosin, bis zum Jahr 2025 ausgeht - nämlich von 10,1 Millionen Tonnen im letzten Jahr, bis hin zu 12,3 Millionen Tonnen im Jahr 2025, so sieht man schon mal die ökonomische Seite dieser Medaille. Und die zu erwartenden Milliardengewinne ließen sich hiermit natürlich wunderbar berechnen... Hierzu die Übersicht
(Bild-Link + Korrektur: Übersicht ist aus dem Jahr 2006!)

Man bedenke die enorme Summe an verbrauchten Kerosin im Jahr 2010, allein IN DEUTSCHLAND von sage und schreibe 10.100.000 x 1000 = 101.000.000.000 Liter Kerosin. Nur aus unseren Raffenerien, nimmt man dann noch die der anderen Industrie-Nationen hinzu und bedenkt dabei auch die Menge an "versprühten", gesundheitsschädlichen Zusatzstoffen, kann man sich wohl ungefähr ausmalen, wie viele Mega-Tonnen Schadstoffe hier ABSICHTLICH (zum Wohle der Öl- und Luftfahrtindustrie) über UNS ausgeschüttet werden. Jahr für Jahr, für Jahr, für Jahr...

Als letzte "Randbemerkung" möchte ich hier noch erwähnen, dass zum Jahreswechsel zu 2012 auch eine entscheidende Gesetzesneuregelung greifen wird - nämlich das EU-Emissionshandels-Gesetz, bei dem nicht nur der "Handel mit Luft" neu geregelt werden soll - nein - das ist noch nicht abstrakt genug, es werden auch neue Grenzwerte für Emissionen verschiedenster Art eingeführt. Und ich bin mir sicher - auch das ist nicht "zum Wohle der Völker"! Hierbei geht es wieder NUR UM´s GELD - unser aller, hart erarbeitetes Steuergeld...
Dazu die Bundesregierung:

"...Nach europäischem Recht werden ab dem Jahr 2012 der Luftverkehr und ab 2013 weitere emissionsintensive Industriebranchen in den Emissionshandel einbezogen. Die Gesamtemissionsmenge für alle emissionshandelspflichtigen Anlagen sinkt ab 2013 kontinuierlich um 1,74 Prozent pro Jahr. Damit wird der Emissionshandel zwischen 2013 und 2020 den größten Beitrag zur Treibhausgasminderung in Europa leisten. Die langfristige Festlegung des Emissionsbudgets schafft für die Teilnehmer am Emissionshandel einen verlässlichen Rahmen und erhöht die Investitionssicherheit. ..."

Ach ja - die stetig sinkende Menge an der Emissionsgesamtmenge, also die künstliche Verknappung - führt Jahr um Jahr zu einer deutlichen VERTEUERUNG... In zehn Jahren immerhin 17,4%, nach zwanzig Jahren dann schon +34,8% ... und so weiter... Da werden Industrieprodukte dann richtig teuer - dank der EU-Diktatur und ihrem EU-Emissionsgesetz... Super, wa???


Hier nun aber mein ganz persönliches Fazit:

Da das Thema CHEMTRAILS seit Jahren (geschickt) in die Ecke der Verschwörungstheorien, samt Wetterwaffen, Geo-Engineering und absichtliche Bevölkerungsreduktion "verdrängt" wurde, sollten WIR ALLE uns einer begrifflichen Trennung der verschiedenen Thematiken bedienen!
Denn das, worauf ich mit meinem Beitrag hier hinweisen will, ist keine Verschwörungstheorie, sondern vielmehr eine täglich vorherrschende Tatsache - praktisch überall! Deswegen werde ich in Zukunft jetzt immer von "gesundheitsschädlichen, bzw. giftigen Kondensstreifen" reden (oder schreiben), um gar nicht erst im "falschen Topf" zu landen.

Also - Chemtrails sind das eine, aber die tägliche Gefahr durch "giftige Kondensstreifen" ist etwas ganz anderes - viel realer, als es einem normal-denkenden Menschen recht sein kann...
Desweiteren hoffe ich auf eine zukünftig angeregte Diskussion innerhalb der "alternativen Medien" zum Thema "giftige Kondensstreifen" und Chemtrails - und verbinde damit gleichzeitig auch meine Hoffnung, dass diese Unterschiede 1. der Mainstream-Presse "zugespielt werden" und 2. jeder Aktivist (Truther, Idealist oder was auch immer) mithilft, zu diesem schwierigen Thema "der Politik ordentlich Feuer unterm A**** zu machen". Zum einem um endlich großangelegte Studien unabhängiger Wissenschaftler zu fördern und zweitens diesem Treiben, das Versprühen vom Mega-Tonnen-Giftgemisch über unser aller Köpfe, endlich Einhalt zu gebieten - wozu schimpfen die sich denn "Volksvertreter"?!!! Hierbei ziele ich insbesondere auf die politisch Verantwortlichen der Bü90/Grüne ab - "bombardieren wir sie mit Anfragen UND Informationen", mal sehen wie Sie reagieren?

Dafür schon mal ein dickes DANKE.

NACHTRAG:

Da ich nicht schlafen kann, weil mich dieses Thema extrem aufregt, habe ich nun noch ein paar Aspekte, welche man in der ganzen Diskussion unbedingt mit einbeziehen sollte:

Da wäre zum einen der Punkt mit den milliardenschweren Steuergeld-Subventionen für die jährlich versprühte Giftsuppe, namens Kerosin. Nach offiziellen Angaben (einer Greenpeace-Studie) zu Folge, beliefen sich die Gesamtsubventionen für Kerosin in den letzten Jahren bei mehr als
15.000.000.000 (Mrd) Euro...

Wie bereits oft erwähnt - alles von unseren Steuergeldern und ausgerechnet dafür, dass man uns von oben mit einem stark gesundheitsgefährdenden Giftcocktail berieselt! Schön blöd, wenn WIR uns das weiterhin bieten lassen - oder???

Doch der Irrsinn geht weiter - nicht nur das wir selbst dafür blechen, auch das vielzitierte Argument der "CO2-Einsparungen" wird in Sachen Fliegerei, ad absurdum geführt. Denn allein der Anteil an diesen Emissionen liegt bei der Luftfahrtindustrie an erster Stelle! Hinzu kommt noch eine angebliche 2-4mal so hohe "Treibhauswirkung" dieser Luftfahrt-Emissionen. Dies bedeutet ergo, die mit Steuergeld subventionierte Luftfahrt, verpestet großflächig die Atemluft und erzeugt zudem noch die meisten "CO2-Emissionen", welche da oben erst so richtig Schaden anrichten sollen... Na ja?!?

Sind wir also doch in einem Irrenhaus gefangen und alle machen mit.

Ich bin mir sicher der Wahnsinn kennt (noch) keine Grenzen - Beispiel gefällig?

Hier: die WELT postulierte am 21.03.2005 noch in großen Lettern: "Feinstaub: EU droht Deutschland mit Millionenstrafen". Denkt man nun an die Fakten, wenn es um die Luftfahrtindustrie und ihren "Abgasen samt Schadstoffen" geht, fühlt man sich doch glatt Live, wie in einem Treppenwitz der Geschichte - oder nicht? Dazu sage ich einfach mal: Macht den Himmel zur Umweltzone - jetzt!
Aber auf mich hört ja niemand... ;-(

Abschließend noch eine letzte Anmerkung - Luftverschmutzung ist keine Straftat - man zahlt ein Bußgeld und kann dann weiter seiner Wege ziehen... Wird mich mal interessieren, wie viel es kostet, den Luftraum über Deutschland großflächig zu "verpesten": 1 Million, 5 Millionen oder 10 Millionen ???

Wieviel ist uns dagegen unsere Gesundheit und die unserer Kinder und Enkel wert? Ich meine UNBEZAHLBAR - also stoppen wir diesen Mist!!! Lieber Heute statt Morgen erst... Gute Nacht!

Nachtrag- Ende

Bis demnächst mal wieder... ;-)


Zusätzliches Video speziell zu Chemtrails:

Was in aller Welt sprühen die da ? - deutsche Version


Update, 05.10.2011 - mit einem dicken Danke an Peter:

Folgende Site gehört zur "Bürgerinitiative: Sauberer Himmel", welche ich hiermit JEDEM Interessierten ganz wärmsten empfehlen möchte. Lesen Sie viele Interessante Informationen, aktuelle Hinweise und genaue Hintergründe auf der folgende Homepage - informieren Sie sich selbst und dann auch andere und - wer weiß - vielleicht unterstützen ja auch Sie dann die Bürgerinitiative...?

Homepage: "Bürgerinitiative: SAUBERER HIMMEL" oder www.sauberer-himmel.de



Weitere LESE-Empfehlung: Die Anti-Cyber-Mobbing-Strategie...

-----------"Libertas per Veritas - FREIHEIT durch WAHRHEIT"-------------
Die äufigsten Suchbegriffe:
Wetter, Routenplaner, Telefonbuch, Horoskop, Lottozahlen, Währungsrechner, Spiele, kostenlos, Schnäppchen, Spiele, Lady Gaga, Daniela Katzenberger, Heidi Klum, DSDS, .de, GNTM, Jauch, Gottschalk, Rab, Helene Fischer, Bushido, Justin Bieber, Robert Pattinson, Charly Sheen, Obama, Merkel, Joachim Gauck, EU, USA, China, Sex, free, Bilder, Pics, Music, download, App, Apps, Smartphone, iphone, TV Programm, Bundesliga, Formel 1, Facebook, eBay, Amazon, Bild, PC, Problem, Hilfe, Kontakt

Kommentare:

  1. Hi Marcel, sehr schöner und vor allem fundierter Artikel. Endlich mal ne Unterscheidung der ganzen Soße. Genau wie Du denke ich dass es sich bei der Chemtrailproblematik um eine zusammengewürfelte Thematik handelt. Bis jetzt habe ich auch deswegen die Finger davon gelassen! Letzten Endes sucht dabei jeder seinen Vorteil und der ist z.B. beim Militärkerosin ganz klar!
    Jet Propellant 8 = JP 8 ist die militärische Version des zivilen Jet A 1 Kraftstoffes, dessen verblüffende Eigenschaft ist es, nahezu überall verwendet werden zu können. Vereinheitlichung ist das Stichwort (wie immer *seuftz*)! Vom Campingkocher über Panzerturbinen bis hin zur Verwendung in Jet´s. Die hochgiftigen Additive, die für die phänomenalen Eigenschaften von JP8 nötig sind, werden von den unteren Graden vertuscht und verschwiegen, von den oberen Graden mag die Vergiftung der Massen schmunzelnd als angenehmer Nebeneffekt auch gewollt sein. Was die Geo-Engineering Geschichte angeht, so denke ich, das es diese Scheiße im Rahmen der kranken "Klimabuster" als weitverbreitete Erprobungsphase des Wesbach-Patentes läuft...allerdings meiner bescheidenen Ansicht nach nicht Weltumspannend! Die armen ausführenden Irren glauben dabei sogar noch was gutes für die Welt zu tun! Wenn´s nicht so traurig wäre...! Manche Trailarten (Gittermuster) sind auch als Wetterwaffe zu gebrauchen z.B.: Die gezielte Erwärmung oder das Anheben von Luftschichten sowie das aufbauen von künstlichen Hochdruckgebieten mit Hilfe von Elf-Wellen usw...Hierbei handelt es sich, ähnlich wie beim Geo-Engineering meißt um Bariumsalze in Verbindung mit Aluminium und anderem Zeug. Silberjodit wird dagegen zum Abregnen von Wolken benötigt. Es gibt so viel Mist der mit unterschieldlichsten Begründungen ausgebracht wird, das man schon fast den Überblick verlieren kann!

    Ein hoffnungsloses Durcheinander, das jedes für sich gesehen zwar beweisbar ist, die Summe aber im verborgenen schlummert und nicht bewiesen werden kann! Qui Bono?

    AntwortenLöschen
  2. Gelle, gelle - selbst bei Vernachlässigung aller Unglaublichkeiten: Es bleibt ein penetranter Restgestank?
    Hatte dieses Thema auch am Wochenende als Thema im blog (www.volksauge.de); bin seitdem Mitglied im Chembuster-Forum (http://www.cb-forum.com/) - Anleitung zum Bau einholen, weitere wundersame Geschichten lesen, und vielleicht gleich selber posten - angesichts einer übermäßigen Macht verfällt der Mensch wohl gern in Wunderglauben;-)
    Schön jedenfalls, eine ähnlich sorgfältige Analyse zu lesen, die zum gleichen Schluss kommt; schön - soweit man Schön innerhalb soviel Bösen noch als das bezeichnen kann.
    Wir werden das Kind schon schaukeln - wir werden immer mehr, die sich kein X für ein U vormachen lassen!

    AntwortenLöschen
  3. eines bekommen sie jedenfalls immer hin.Wenn der Himmel nach zwei oder drei Tagen so richtig vollgesuppt ist und nur noch eine milchige Brühe zu sehen ist,der Temperatursturz kommt pünktlich.Ob mit oder ohne Regen,heute warens Graupelschauer.
    Nachdem ich mich täglich zur gleichen Zeit draussen aufhalte,kann ich an diesen Tatsachen nicht vorbeigehen.
    Heuernte,wenn man sie noch von Hand macht,wird auch immer schwieriger,da man dazu mindestens 3 heisse Tage braucht,damit das Gras trocknet.Mit Maschinen gehts ja noch in zwei Tagen.Die letzten Jahre wars ohne Regenschauer dazwischen nicht mehr möglich,jedenfalls hier bei mir.
    Das Jahr 2003 mit seinem superheissen Sommer war damals die Ausnahme.Danach wurde es immer mieser.
    Was da im Himmel ausgebracht wird lässt sich natürlich schlecht sagen,jedenfalls läuft das nicht auf den bekannten Flugstrassen,es geht an manchen Tagen kreuz und quer.Und selbst Kreisflüge sehe ich oft genug.Hinterher sieht man dann die Achterbahnen unterhalb der Sonne.
    Einen großen Flughafen haben wir hier nicht in der Nähe.
    Gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Menschen
    konnte ich noch nicht feststellen,außer daß sich die Koliken bei einem Pferd gehäuft haben und mittlerweile zwei husten,die die Jahre davor keinerlei Probleme hatten.Sie leben draussen.Fressen also alles,was da so runter kommt.
    Naja,soviel erstmal.

    AntwortenLöschen
  4. Fressen - und atmen; meine Katze ist im November gestorben - an einer (Zit Tierarzt:) "erschreckend zunehmenden Lungenkrankheit" bei Katzen.

    AntwortenLöschen
  5. Und - wie hältst Du es selber mit dem Fliegen? So konsequent (!), darauf zu verzichten, sind nämlich leider nur die wenigsten von all denjenigen Zeitgenossen, die sich über die Kehrseite dieser Medaille immer soooo dolle aufregen...

    AntwortenLöschen
  6. Wie halte ich es selber mit dem Fliegen? Tja-
    ich bin bisher nur beim Bungee-Jumping, im Segelflieger und auf die "Schn**e" geflogen - und dort wo ich am liebsten Urlaub mache, komme ich auch OHNE Fluggeräte hin... Konsequent genug - vielleicht, vielleicht auch nicht (für jede/n)???

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marcel!

    Vielen dank für Deine Sichtweise zum Thema, und die Arbeit die Du dir angetan hast.

    Alles scheint Möglich, auch eine Populationsreduzierung selbsternannter Götter, aber nicht durch CHEMTRAILS die es ganz offensichtlich gibt, jedoch für ganz andere Zwecke die Du ja schon im Text beschrieben hast, (möchte dich nicht wiederholen).

    Bisher habe ich sehr viel über dieses leidige Thema gelesen.
    Es bleibt dem Interessierten nicht viel übrig als sich selbst einen Reim auf all die Informationen die man vornehmlich aus dem Internet bekommt zu machen.

    Als erstes möchte ich Dir einen Film 1:12 min. vorstellen in dem der Betrachter sich ein ungefähres Bild der Luftbewegung durch Flugzeuge in 24 Stunden im Zeitraffer machen kann.
    Flugverkehr in 24 Stunden: (http://www.)youtube.com/watch?v=ERXzgV9jJZY
    Bewerte selbst!
    Ich bin der Meinung das diese gigantische Luftverwirbelung nebst Abgase auch ohne Chemtrails hochgradig Bedenklich ist (ein Flügelschlag eines Schmetterling kann ein Hurrikan in 2000 Kilometer begünstigen- sagt man).
    Zu den Himmelsstreifen bzw. Schachbrettmuster gen Himmel kann ich mich nicht glaubwürdig äußern, zu den Kurven auch Achterbahnen wohl- das sind Warteschleifen.

    Als zweites.

    Einmalig in der Geschichte des Flugverkehr ist der 12 September 2001 den ich mir mit großem Interesse angeschaut habe.

    Der Titel „Eine Zukunft im Schatten - Wenn die Erde Dunkel wird“ ARTE
    Teil 01- von 5
    (http://www.)youtube.com/watch?v=JTfcQq_L7jA

    Teil 02- von 5
    (http://www.)youtube.com/watch?v=z4kWDEHZjIk&feature=related

    Teil 03- von 5
    (http://www.)youtube.com/watch?v=GS4GIYXhTa0&feature=related

    Teil 04- von 5
    (http://www.)youtube.com/watch?v=HWQIm9gWQuc&feature=related

    Teil 05- von 5
    (http://www.)youtube.com/watch?v=3jP3nsmT0yU&feature=related

    In diesem Film vermute ich einen Zusammenhang.

    Mit Bestem Gruß,
    Bernhard

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diesen Blog. Liegt bereits im verteiller meins Mail-servers.

    Danke mach weiter


    Gruß Schnipsel

    AntwortenLöschen
  9. http://www.nwo-rebell.de/chemtrails-fallout-analyse-zusammensetzung/
    seht selbst, macht eigene Analysen, der Rest ist Gedöhns. Wir werden von den ReGIERenden belogen. und dass von Hacke bis Nacke.

    AntwortenLöschen
  10. Gehß lieber arbeiten Du Vollidiot und kontaminiere nicht Deine Umwelt mit diesem hirnverbrannten Scheiß. Oder besser geh lieber gleich in die Klappsmühle.

    AntwortenLöschen
  11. hallo leute
    ja auch ich beobachte seit vielen vielen jahren den himmel ( mittelfranken bayern )und sehe das muster was mir jedesnmal angst macht, denn wir werden mit diesen streifen vergiftet krebserkrankungen häufen sich und das ist bedenklich - ich habe vor einigen jahren selber gesehen wieviele spinnwebenartige streifen vom himmel aus diesen aufgewauberten wolken kommen, dachte ich sehe nicht richtig aber tausende fäden-- habe zwar schon lange vorher davon gehört aber konnte es nicht wirklich glauben bis zu dem tag als ich es selber sah... schlimm keiner will es wissen und doch es ist unsere luft unsere einzige luft die wir einatmen müssen --
    alle schauen zu keiner tut was dagegen

    AntwortenLöschen
  12. Zitat "Entweder die Regierungen der westlichen Industrienationen erlauben fast täglich geheime "Sprüh-Experimente" direkt über unseren Köpfen "

    ODER: die "Sprüh-ExperimenteBETREIBER" erlauben den westlichen Ländern so zu tun als hätten sie eine Regierung

    ;)

    jm2c

    AntwortenLöschen
  13. einfach mal die chemtrails vor der eigenen nase mit der flugroute des nächsten flughafens vergleichen, hier stimmt einiges nicht, das schlimmste: es ist den verantwortlichen völlig egal, wer würde denn dagegen etwas ausrichten können/wollen?? ich hoffe diese welt endet bald, vll entscheidet jemand dass die sonne mal richtig hustet oder niest und unsere hi tec welt zusammenbricht und die wichtigen und guten dinge wieder wichtig werden

    AntwortenLöschen

Dieses BLOG pausiert bis auf Weiteres. Kommentare werden erst nach gelegentlicher Ansicht veröffentlicht. Danke...

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.