Dienstag, 15. Juni 2010

Zum Geburtstag ein bisschen Action

Heute gegen Mittag trafen sich wieder einmal ca. 20 aktive Mitstreiter der unterschiedlichsten Gruppen, um gemeinsam eine "informative Stadtverschönerung" vorzunehmen. Rund um den Alexanderplatz und am Fernsehturm, wurden mit viel Kreativität und Unmengen an Kreide, diverse "Sprüche als Denkanstösse" auf dem Gehweg hinterlassen.


Oftmals noch beim Schreiben wurden die Aktiven gefragt, "was diese Aktion zu bedeuten hätte" und so war es ein leichtes mit den Leuten ringsum ins Gespräch zu kommen. Selbst englische Touristen waren spontan begeistert und erklärten sich bereit ihrerseits ebenfalls einen "schönen Spruch" auf die Gehwegplatten zu "zaubern": "Kill your TV - free your mind!"

Dies alles wurde durchgeführt von den Aktiven folgender Gruppen:

- Bürgerinitiative Grundeinkommen
- Change-Watch.de
- Global-Change-Now
e.V.
- die Violetten und

- InfoNetzwerk-Berlin.de


Insgesamt wurden knapp 10 Kisten bunte Kreide verbraucht. Und - da es schönstes Sommerwetter war, flossen bei so manchen "Streetpainter" sogar echte "Schweißperlen". Jedoch stand auch bei dieser Aktion der Spaß an erster Stelle und so kann ich wieder einmal fröhlich berichten, dass man immer wieder "das Angenehme mit dem Nützlichen" verbinden kann - wenn dann die Mitstreiter auch noch Spaß dabei haben... Der Rest kommt von ganz allein.


Mit dieser Aktion machten sich die Leute von Global-Change-Now ein unvergessliches "Geburtstagsgeschenk", denn genau heute vor einem Jahr wuchsen die Global-Change Bewegung mit dem Global-Change e.V. dauerhaft zusammen. Anlässlich dieses Feiertags führte ich ein kurzes Interview mit dem Generalsekretär des Vereins, Tom Bo.



Frage:
Tom, ihr habt euch heute selbst mit einer Aktion zum Geburtstag beschenkt, wie kamt ihr auf diese Idee?

Antwort:
Ich wollte zum Geburtstag keine Feier oder Geschenke - oder irgend so was. Wir wollten diese Gelegenheit nutzen und mit einer weiteren Aktion, getreu unseren Motto, mal wieder etwas bewegen. Und es hat geklappt. Unter anderem, dank der Hilfe der Aktiven aus den anderen Gruppen.

Frage:
Habt ihr euch "den Alex" aus einem bestimmten Grund ausgesucht?

Antwort:
Klar - wo sonst laufen täglich so viele Mensch rum - und wo sonst noch hätte man so viel Platz zum "malen".

Frage:
Wie hat es eigentlich mit Global-Change angefangen, denn immerhin ist die Bewegung oder der Verein ja heute "Ein Jahr" alt geworden.

Antwort:
Es fing damit an, dass ich nach dem Film von Anfang 2009, auf die Idee kam eine "Anlaufstelle" für Menschen die aktiv sein wollen, ins Leben zu rufen. Ich organisierte einen ersten Stammtisch auf der Nürnberger Whörderwiese (ein Park), bei dem ich aber leider noch alleine blieb. Jedoch kam dann mit dem einrichten eines Forums so richtig Spin in die Sache und mittlerweile feiern wir nun den ersten Geburtstag.

Frage:
Wie ging es dann im Groben weiter?

Antwort:
Überraschend rasant. Immer mehr Leute fanden über das Forum zusammen und so war die Idee geboren einen richtigen Verein zu Gründen. Mittlerweile haben wir in sehr vielen Städten "regionale Anlaufstellen", wir sind heute über 300 Mitglieder und die Verantwortlichen treffen sich regelmäßig, um weitere Details gemeinsam zu besprechen.

Frage:
Da interessiert mich natürlich auch der Aufbau und die Struktur vom Verein, denn schließlich habt ihr eine Bundeszentrale hier, ihr habt "regionale Beauftragte" und unzählige andere "Posten". Steckt dahinter eine Absicht oder liegt es am deutschen Vereinsgesetz?

Antwort:
Sowohl als auch. Zum einen ist unsere Vereinsstruktur "anti-hierarchisch" aufgebaut und funktioniert nach dem Prinzip der "Fähigkeiten-Demokratie".
Die "Posten" sind einerseits dem Vereinsgesetz geschuldet, aber auch eine kleine Anspielung an die bekannten Strukturen aus dem Establishment. Nur das es bei uns "basis-demokratisch" organisiert wird. Jeder wird nach seinen Fähigkeiten, seinen Ressourcen und Motiven eingesetzt und niemand aus dem Verein kann ihm oder ihr dann dort reinreden!


Frage:
Das klingt erstmal ungewöhnlich und auch ziemlich neu. Ich bin ja auch der Meinung das viel mehr über "Basis-Demokratie" organisiert werden müsste - aber kommen wir zur nächsten Frage. Wie sieht eure nähere Zukunft aus, was ist geplant und wie können sich interessierte Leute bei euch engagieren?


Antwort:
Das sind aber mehr als eine Frage.
Nun, als nächstes stehen das Kritische-Masse-Festival im August an, bei dem wir euch (das InfoNetzwerk-Berlin) gerne unterstützen möchten. Dann im September, am 11., die große "Freiheit-Statt-Angst"-Demonstration, wo wir wieder mit tollen Aktionen dabei sein werden (er zwinkert und grinst...) und natürlich, nicht zu vergessen, unser Bundestreffen im September zu welchem wir auch unser erstes "Browser-Onlinegame" vorstellen möchten. Dann wollen wir anfangen regelmäßige Soirée´s (Abend-Gesellschaften/Treffen) zu veranstalten und bundesweit in diesem Jahr wollen wir noch etwa 250 weitere "Aktionen" starten. Soll ich die jetzt alle aufzählen?

(mmmhhh - nein!) ;-)


Gut, das wäre so die Vorstellung für dieses Jahr. Desweiteren hoffen wir natürlich, dass wir immer mehr aktive Leute werden und wir gemeinsam viele großartige Dinge voranbringen. Schließlich verstehen wir uns auch als "Verbindungsleute" zwischen uns und den unzähligen anderen Gruppen, Organisationen und Initiativen. Wir leben das Prinzip der "Projekt-Fusion" - bei dem wir gerne mit anderen zusammen arbeiten, wenn unsere Ziele ähnlich sind. Wir wollen keine dauerhaften Bündnisse, aber gelegentliche Projektzusammenarbeit, davon profitieren wir dann alle...


Frage:
Und wie können euch interessierte Leute kontaktieren?


Antwort:
Eigentlich ganz einfach! Über unsere Homepage --hier-- oder unser Forum --hier-- kann sich jeder informieren. Über unsere Ziele, Motive usw. - und wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen einfach mal bei unseren "Kennenlern-Treffen/ Stammtischen" vorbei zu kommen. Jeder könnte dabei sein, es gibt nichts, was dem im Wege stünde.
Eben wie unser Motto: Zeit etwas zu bewegen!


EBM:
Danke für das kleine Interview. Noch mal herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg für eure Zukunft und den vielen noch bevorstehenden Aktionen und Projekte.


Tom:
Ich danke dir. Jetzt eine Tasse Kaffee...?


EBM:
Klar - dazu sag ich nicht nein...
;-)

.....ENDE.....


VIDEO folgt demnächst hier...!


-----------"Libertas per Veritas - FREIHEIT durch WAHRHEIT"-------------
Oder Nicht?