Montag, 9. November 2009

Oh Du fröhliche(r) ... Konsum-Terror!

Bald öffnen wieder die Weihnachtsmärkte, es werden Firmen-Partys gefeiert und all das wird verkauft, als die „besinnliche Weihnachtszeit“. Eine „Zeit der Liebe“...

Paahhhso ein Schrott. Wenn Liebe, dann ja wohl reine Eigen-Liebe, purer Egoismus?!

Jedes Jahr aufs neue dieser Weihnachts-Wahnsinn und alle machen mit???

Ich frage mich echt, ob noch irgendjemand den Ursprung von Weihnachten kennt? Nein, nicht das religöse Glaubensmärchen – auch nicht die Fantasiegeschichte einer Limonadenfirma. (Coca-Cola-Weihnachtsmann-Werbung)

Was ich meine ist die ur-heidnische „Sonnen-Wend-Feier“! Ja, Weihnachten ist genau genommen eine reine Erfindung, um anfangs den Gläubigen etwas Hoffnung zu schenken (in der dunkelsten Jahreszeit) und heut, in der neumodernen Zeit, geht es nur noch um einen wirtschaftlichen Grundgedanken, um pure Profitgier zum Jahresabschluss...

Schön – wenn dann JEDER glaubt es geht hierbei um LIEBE... einfach lächerlich!!!

Bis zum ende des zweiten Weihnachtsfeiertags werden ca. 1.410.000 Menschen elendig an HUNGER verreckt sein. Das bedeutet täglich etwa 30.000 Tote! Lasst es euch schmecken – die vielen Chemie-Schoko-LECKEREIEN...

Es werden Flächen 25 mal so groß wie Berlin brandgerodet werden. Etwa 100.000.000 Tiere werden unter abscheulichen Umständen heran gezüchtet, damit wir etwas auf dem Fest-Teller zu liegen haben. Hinzu kommen 250.000.000 Menschen, welche unter absolut unwürdigen Bedingungen rings um die TEXTIL- und SPIELZEUGINDUSTRIE Sklavenarbeit verrichten müssen – nur damit auch ja etwas unterm Baum liegt. Durch die zusätzlichen Weihnachtslichter wird so viel Energie in der BRD VERSCHWENDET, dass man sich ca. 3 Atomkraftwerke sparen könnte, wenn diese nicht benutzt würden!!!

Während wir feiern, gibt es aktuell ca. 40 Kriege, bzw. kriegsähnliche Auseinandersetzungen – wo wieder täglich tausende Menschen sterben.

Und auch hier – direkt in der Nachbarschaft gibt es Menschen, die wenig bis gar nichts zu feiern haben... Ist das der SINN von einem „Fest der LIEBE“???

Verdrängen – überall werden diese Tatsachen verdrängt, überspielt mit Lichterglanz, betäubt mit Glühwein und abgelenkt durch „Weihnachts-Einkauf-Marathone“...

Vielleicht sollte man mal tatsächlich wieder zur BESINNUNG kommen – hier gibt es nichts zu feiern – AUSSER DER EIGENEN SELBSTZUFRIEDENHEIT !!!

Wenn schon Geschenke – dann wenigstens SINN-VOLLE:

Spendet etwas Geld, gebt den ärmsten der Armen etwas, leistet mal gemeinnützige Arbeit, versucht die „Schranke“ zwischen Arm und Reich nur für eine gewisse Zeit, einfach mal zu vergessen – WIR ALLE SIND nur MENSCHEN...

Ich hoffe der eine oder andere wird sich mal die Mühe machen und die kommende „besinnliche Jahreszeit“ dazu nutzen, um über das ALLES genau nachzudenken... Vielleicht erkennt man ja dann den wahren Charakter eines „Festes der LIEBE“???

Das wäre mein WUNSCH zu Weihnachten... aber ob mir den jemand erfüllt ???

ebm_bln ;-(

Nachtrag:

Da sich ein paar Eltern jetzt beschweren könnten, dass es ja auch um die Kinder geht und man es ja nur für sie macht usw. ...

ACHTUNG – dazu mal folgendes!!!

Wäre es nicht im Sinn des „Festes der Liebe“, wenn man sie darüber aufklärt, dass es den "Werbe-Weihnachtsmann" gar nicht gibt, sondern das er eine Erfindung einer „Limonadenfirma“ ist, welche sich auf eine „religöse Figur“ zurückführen lässt?

Denn (für alle die es vergessen haben), der „heilige Nikolaus“ ist der Urvater des „kommerziellen Weihhnachtsmannes“! Der heilige Nikolaus war ein Mann, der heilig gesprochen wurde WEIL er in einer schlimmen Zeit für die ARMEN da war. Er verteilte Nahrung und Kleidung, bot Unterschlupf und ein Feuer zum aufwärmen!

Was wäre also falsch daran einem Kind diese „wahre Geschichte“ zu erzählen – gleichzeitig mit der BOTSCHAFT das es bei dem Weihnachtsfest um GEBEN geht, nicht um Geschenke erhalten!!! Das gebe den ECHTEN SINN von Weihnachten wieder – vollkommen abgelöst vom „religösen Glauben“...

Wo wäre das falsch, welches Kind würde das nicht verstehen???

Erst als die „Wirtschaft“ den Wert dieses Festes erkannt hatte, wurde es zu diesem „KONSUM-Fest“ pervertiert. Und dieses Verhalten wurde dann immer weiter gefördert, durch Werbung, Fernsehen, ganz allgemein (nur) durch Medien-Indoktrinierung usw. ...

Das hat aber nichts mit dem ursprünglichem „Fest der Liebe“ zu tun! Hier liegt der große Irrtum – der sollte wieder korrigiert werden, ansonsten bleibt es nichts weiter als ein schlechter WITZ und ein rein kommerzielles Familienfest...

Ein Verrat an einfachen, menschlichen Verhaltensregeln, welche ein Zusammen, ein Miteinander verkörpern sollte. Nicht um überall "Gleichheit" zu schaffen, sondern vielmehr um die Unterschiede zu akzeptieren und zu verstehen - und sich trotzdem gegenseitig zu helfen!

Jeder Mensch ist individuell – ein einmaliges Lebewesen, nichts was man vereinheitlichen oder uniformieren kann! Geschweige denn, durch ein scheinheiliges Konsum-Fest darüber hinwegtäuschen zu können! Darum – beschütze und bewahre deine Individualität, wehre Dich gegen diesen Konsum-Terror!

Das einzige was wirklich universell ist (sein sollte) ist das Gefühl von LIEBE – genau wie ein einfaches Lächeln... Und dies kann man nicht kaufen - Aber jederzeit verschenken!

In diesem Sinn -

frohe Weih(e)-Nachts-Zeit...

------------------------------------------------------------------------------------

Oder Nicht?